Sofia & Rila-Gebirge

Im Vergleich mit dem kurzen Urlaub mit Ausflügen in Vitosha und Rila ist dieser nur in Rila konzentriert und schließt schwierigere bis herausfordernde Wanderungen ein. Unter sehen Sie die Varianten für Routen in Rila, und in Abhängigkeit von ihrer körperlichen Vorbereitung, können Sie wählen unterschiedliche Stufen der Schmierigkeit. Bitte, merken Sie sich, dass da die Ausgangspunkte für alle Wanderreisen sehr nah aneinander liegen (dazu braucht man c. 1,15 Stunden Fahren von Sofia, um dazu zu gelangen), ziehen einige Kunden bevor in einem Familienhaus für Gäste in Rila zu sein in der Nacht zwischen Tag 2 und Tag 3, um unnötige Übertragungen zu vermeiden und die Aufenthalt in einem Landesregion zu genießen (Bitte, den Feld mit Kommentaren rechts für mehrere Einzelheiten sehen). Im Tag 1 und 4 haben Sie genug Zeit selbstständig das Zentrum von Sofia und die bekanntesten Attraktionen (der Dom Aleksandar Nevski, das Volkstheater, die Kirche Sveta Sofia, die Ruinen der alten Stadt Serdika  (von 5-6 Jh), Der Nationale Kulturpalas.) besichtigen. 

Wie für alle andren Kurzexkursionen gewöhnlich ist, ist das Programm flexibel, und wenn Sie irgendwelche persönliche Anforderungen haben oder wollen Sie auch eine andere Route einschließen, können Sie jederzeit zu uns kommen und wir besprechen gern mit Ihnen die möglichen Varianten. 

ROUTE

Tag 1:
Abholung am Flughafen Sofia. Transfer bis Hotel für Übernachtung.
Tag 2-3: Der Tag beginnt mit einem frühen Übergang bis auf Rila, wo Sie folgende Möglichkeiten zur Wahl einer Variante haben:  
> Variante А: Wanderreise bis Sedemte Rilski Ezera (Die Sieben Rilaseen).
Hier ist der größte Zirkus in Rila, mit sieben blauen kolryt-benannten Gletscherseen: das Auge, die Träne, die Niere, der Zwilling, der Dreiblätter, der Fischsee und der Untere See. Auf einen allmählich steigenden Weg, durch hundertalte Fichtenwälder, sind wir auf der Waldgrenze im hohen Teil von Rila, und dann beginnen wir die Besichtigung der sieben Seen (14 km; 6 Stunden; +750-1000m/-750-1000m)
> Variante B: Übergang bis den See Strashnoto Ezero.
Heute machen wir noch einen sehr interessanten Spaziergang während der Wanderung durch das Tal des Flusses Malyuvitsa und den Zirkussen, in dem der dramatisch benannten See  Strashnoto Ezero und See Yonchevo Ezero liegen. In dieser Route werden Kämme bestiegen und Seen mit einer wunderschönen Sicht auf die nahen Gipfel.  Der Name Strashnoto Ezero kam von den donnernden Echos von  Donnerwetter, in einem Kontrast zu den ruhigen Wasser des Sees Yonchevo Ezero (12 km; 5-6 Stunden; +900m/-900m). 
> Variante C: Besteigung Gipfel Malyovitsa (2729 m).  
Der obere Teil des Tales von Malyovitsa erreicht die Zähne von Gipfel Malyovitsa, in welche Richtung wir heuten gehen können. Die letzten Teile der Besteigung sind ziemlich steil, aber die Landschaft, die man vom Gipfel sehen kann, lohnt sich, die Bemühungen. Im schönen Wetter ist die Panorama hier wirklich zaubernd. Wir können entweder zurück bis den Kurort Malyovitza kehren auf denselben Weg, oder, wenn Sie wirklich in einer guten Form sind, (und die Wetterverhältnisse günstig sind), können wir die Wanderung, wie unten angegeben, verlängern (14 km; 5,30 Stunden;+1000m/-1000m).
Zuschlag: Vom Gipfel Malyovitsa können wir weiter durch die malerischen Bergkämme von Rila gehen, wovon Sicht auf den Zirkus der Sieben Rila Seen haben, ein „Meer“ von Gipfeln und der tief unter das liegende Rila Kloster. Dann, dem  Grünen Hügel folgend, gehen wir hinunter zurück bis den Kurort Malyovitsa. Das ist die schwierigste von allen Varianten. (Variante C+ Zuschlag: 23 km; 7,30-8 Stunden; +1200m/-1200m)
>Variante D: Hinaufsteigen bis Gipfel Musala (2925 m).
Die Ersteigung von Musala, der höchste Gipfel in Bulgarien und auf der Balkanhalbinsel, ist zweifellos ein Übergang, der man unbedingt unternehmen soll (bitte, merken Sie sich ein, dass dieser Übergang mit der Arbeitszeit der Lift abzustimmen ist, von Kurort Borovets, und uns bis zum Ausgangspunkt unserer Route führt). Obwohl einiger kurzen steilen Teilen der Route, ist diese Wanderung technisch nicht schwierig und wenn Sie schon ein der vorherigen Varianten schon geschaffen haben,  haben Sie auch keine Schwierigkeiten den Gipfel zu besteigen. Die Sicht vom Gipfel lohnt sich. Neben den Nahen Gipfeln von Rila, können Sie auch die marmorkämme von Pirin, Vitosha und Sredna Gora, die grünen Gipfel der Rhodopen und am Ende, nicht jedoch an letzter Stelle die lange Massive von Stara Planina sehen (14 km; 5 Stunden; +750m/-750m).
Tag 4: Transfer bis Flughafen Sofia für Abflug.

* Das Programm kann man verlängern durch Buchung von zusätzlichen Übernachtungen in Sofia,  und dann wären möglich eintägige Exkursionen bis Rilakloster, Plovdiv, Koprivstitsa und noch weitere. Bitte, nehmen Sie Kontakt mit uns, für mehrere Einzelheiten.

Schwierigkeitsgrad:
schwierige bis herausfordernde Übergänge für Touristen mit Erfahrung in Wanderungen in hohem Gelände; bitte, kommen Sie mit geeigneten Wanderschuhen Bekleidung für Wanderungen im Gebirge.
 

Was bedeutet das? Tag 1 Tag 2 Tag 3 Tag 4
SCHWIERIGKEITSGRAD - C C -

 

 

Beste Saison: Mitte Juni – Mitte September
Gruppe: mindestens 2 Personen
Im Preis eingeschlossen: Leitung in Englisch, privates Transport vom/bis Hotel während den täglichen Exkursionen, Transfer von/bis Flughafen Sofia, Unterkunft mit Bett und Frühstück (ein Abendessen ist auch eingeschlossen, wenn Sie Übernachtung in einem Familienhaus im Tag 2 wählen).
Im Preis sind nicht eingeschlossen: Liftkarten, andere Nahrung und Getränke, medizinische Versicherung, Touristikmappen, Trinkgeld, persönliche Kosten.

Preis:
Unterkunft im  3-Sterne Hotel:
>295 Euro pro Person im DZ; Zuzahlung für Einzelzimmer: 105 Euro

So erreichen Sie uns