RILA-GEBIRGE


Rila ist das höchste Gebirge in Bulgarien und auf der Balkanhalbinsel. Der Name Rila hat thrakische Herkunft und bedeutet  „Gebirge mit vie Wasser“. Einige der Hautflüsse Bulgariens (Iskar, Maritsa, Mesta) haben ihre Quellen hier von den 200 Gletscherseen. In Rila ist auch die heißeste Quelle auf del Balkanhalbinsel – in Stadt Sapareva Banya, am Fuße des Nordrila (103ºС). Der größte Teil des Gebirges nimmt der Nationalpark Rila ein, der der größte Nationalpark in Bulgarien ist. Im Rahmen des Parks sind 4 Naturreservate - "Parangalitsa", "Skakavitsa", "Ibar", "Zentralrila" und ein Naturpark - "Rilomanastirska Gora" (Wald Rilakloster). Auf Höhe 1000 m höher ist das Klima typisch Gebirgsklima. Sonst liegen die Fuβe des Gebirges im mäßig-kontinentalen und Übergangs-Mittelmeer Klimastreifen.  Im Winter ist in vielen Orten Lawinengefahr. Das Relief von Rila ist typisch alpisch. Das Gebirge ist eine Gletscherkette, vorwiegend Granit, mit Gletscherzirkussen, schönen Gletscherseen, Moränen und hohen Gipfeln. Hier sind mehr als 29 Gipfel über 2500 m/8325 ft.

Durch das Gelände des Gebirges Rila gehen zwei europäische Langstrecken Wanderrouten - Е4 und Е8. Hier sind ungefähr 20 Berghütten und 5 Herbergen, wo Sie übernachten und Hauptgerichte bestellen können. Einige von ihnen sind im Sommer von Gruppen reserviert, und Sie sollen immer vorher überlegen, und früh reservieren, damit Sie sicher sein können. Am Fuβe des Gebirges (nah dem Kurort Borovets) können Sie in einem Gästehaus oder Familienhotel in den Dörfern Govedartsi, Madzhare, Mala Tsarkva, in den Hotel in den Städten Sapareva Banya und Blagoevgrad oder im Rila Kloster übernachten.
Das öffentliche Verkehr in Sofia in der Saison ist  (regelrecht, jedoch in längeren Zeitabschnitten, und es ist manchmal viel Zeit notwendig, um den Ausgangspunkt des Weges zu erreichen. Erkundigen Sie sich bitte vorher um die Sommer-Öffnungszeiten des Gondelliftes in Borovets (für Transport bis Musala) und des  Liftes bis die Seen Sedemte Rilski Ezera.
Rila (gesamt mit Pirin) ist in Bulgarien sehr populär in Bulgarien für alpische Wanderungen. Einige Wanderrouten sind gut gekennzeichnet und sie können diese ohne Guide folgen, jedoch sind andere mit schwierigeren Wegen besser mit einem Guide zu nehmen. Eintägige Wander-Tours bis die populärsten Destinationen - die Seen Sedemte Rilski Ezera und Gipfel Musala, Ausgangspunkt ist Sofia und es ist gut vorher zu reservieren. Wanderungen ohne Guide kann man auch vorher reservieren. Sie sind mit organisiertem Transport, ausführliche Beschreibung der Route und Karte.  Sehr populär im Winter sind auch Wanderungen mit Schneeschuhen, sie sind aber immer mit einem einheimischen Bergführer zu unternehmen, da es Lawinengefahr besteht.  


Natur- und Kultur-Sehenswürdigkeiten in Rila:
• Das Rila Kloster – das größte Kloster in Bulgarien, der in der UNESCO Liste eingeschlossen ist, und den meist besuchten Ort des Landes.
• Bad Sapareva Banya – hier können Sie heißes Mineralwasser in einem modernen Bad genießen.
• Borovets – der zweitgröβte Skikurort im Land. Ein Ausgangspunkt führt viele Wanderrouten.
• Die Seen Sedemte Rilski Ezera – eine Gruppe von sieben Gletscherseen, liegend zwischen beeindruckenden Gipfeln und Schluchten.
• Gipfel Musala – 2925 m/9740 ft, der höchste Gipfel auf der Balkanhalbinsel.
• Der Stausee Kalin – der höchstliegende Stausee auf der Balkanhalbinsel (2394 m/7972 ft), von den schönen Gipfeln Golyam Polich,  Kleiner und Großer Kalin (alle höher als 2600 m/8658 ft) umschlossen.

Hier sind über 1400 Pflanzen, einzige von ihnen seltene, endemische Arten (wie Rila Primoula, Alchemilla Pawlowski und Rhapontik-Rhabarber), Glaziale Relikte oder bedrohte Arten. Im Park sind mehr als  200 unterschiedliche Arten von Pilzen. Die Fauna des Gebirges schließt 172 Arten von Wirbeltieren ein. 48 von ihnen sind Säugetiere wie Europäische Ziesel (Spermophilus citellus), Braunbär, Hirsch, balkanische Wildziege und andere. Mauerläufer, Clitocybe vermicularis, Alpenbraunelle und Alpendohle sind unter den typischsten Vogel über der Waldgrenze.

Egal welche Tage Sie für Wanderung haben, ist eine geeignete Route für Sie in Rila. Hier einige Varianten mit unterschiedlicher Dauer. Die meisten von ihnen kann man kombinieren, um die Wanderung zu verlängern (die Dauer ist von der körperlichen Vorbereitung und dem Zustanden des Touristen abhängig).
Panichiste – Sedemte Rilski Ezera – Rila Kloster (3 Tage): der Ausgangspunkt ist der Kurort Panichishte. Die Wanderung um die Seen dauert ungefähr sechs Stunden Sie können in einer der nahen Berghütten  "Skakavitsa", "Sieben Seen" oder „Rilski Ezera" übernachten. Die Route am nächsten Tag bis Berghütte "Ivan Vazov" dauert 3-4 Stunden. Der dritte Tag erwartet Sie eine steile Route bis Rila Kloster hinunter (ungefähr 1000 m hinunter) und dauert ungefähr 5 Stunden.
Praktisch ist es möglich, dass Sie transportiert werden, die Seen besichtigen und bis Rila Kloster – das alles in einem Tag (Sie können im Rila Kloster übernachten oder Transport nach Sofia nehmen). Das ist aber eine sehr schwierige Wanderung, nur für sehr gut  vorbereitete Wanderer geeignet (verbinden Sie sich mit uns für mehr Einzelheiten).
Berghütte Mechit – Berghütte Malyovitsa (2 Tage): Ausgangspunkt ist Dorf Govedartsi. Der Wanderweg führt Sie bis Berghütte "Mechit" in 2 Stunden. Am nächsten Tag können Sie Gipfel Mechit und Gipfel Lopushki ersteigen und dann  bis Komplex Malyovitsa hinuntersteigen, unterwegs ist der See Yonchevo Ezero (ca. 6 Stunden).
Gipefl Musala (1 Tag): Ausgangspunkt ist Kurort Borovets. Von hier können Sie den Lift nach Yastrebets nehmen. Dann  brauchen Sie bis den Gipfel ungefähr 3 Stunden. Sie können auf denselben Weg zurückkehren. Es sind auch Exkursionen individuell oder mit Führer bis Sofia.  
Malyovitsa – Berghütte Ivan Vazov – Sedemte Rilski Ezera (3 Tage): Ausgangspunkt ist Komplex Malyovitsa, Davon dauert die Wanderung bis Berghütte „Malyovitsa“  ist 1.30 Stunden. Sie können in der Berghütte "Malyovitsa" übernachten. Am nächsten Tag folgt die Route dem Hauptkamm des Gebirges, unterwegs sind einige der höchsten Gipfel: Malyovitsa, Eleni, Golyam Mermer, Malak Mermer, Dodov, Damga und endet bei Berghütte "Ivan Vazov" (ca 7 Stunden). Den dritten Tag können Sie den Zirkus der Seen Sedemte Rilski Ezera besichtigen  und in Separeva Banya hinunter für eine relaxende Badewanne mit heißem Mineralwasser  entspannen.
Gipfel Musala – Berghütte Granchar – Berghütte Ribni Ezera – Berghütte Mechit (4 Tage): Startpunkt ist Borovets, mit dem Kabinenlift, den Gipfel Musala in  3 Stunden ersteigen und dann  in noch  4-5 Stunden – bis Berghütte "Granchar". Am nächsten Tag ist die Wanderroute bis Berghütte "Ribni Ezera" ungefähr 6 Stunden. Am dritten Tag dauert die Wanderung 8-9 bis Berghütte "Mechit". Am vierten Tag laufen Sie hinunter  bis Dorf Govedartsi.  

Hier in diesem Teil von Rila finden einige Feste und Ereignisse statt:
"Rila ni gleda" (Rila sieht uns) – Nationales Folklore-Festival mit Singen und Tanzen, das jedes Jahr in den Städten Dupnitsa und Sapareva Banya Mitte Juni stattfindet.
"Rock in Rila" – Internationales Rockfestival, im Dorf Beli Iskar im August.
Sommergeistliche Schule Weiße Bruderschaft – eine Veranstaltung der Nachfolger von Petar Danov, bulgarischer  Geistführer. Ab Anfang August bis dritten Weekend des Monats, wenn der Höhepunkt des Festes ist. Das fest wird in der Umgebung der Sedemte Rilski Ezera durchgeführt.

Hören Sie jetzt "Rila singt" in Ausführung des bulgarischen Bards Todor Yankulov.